Trekkingstöcke oder auch Wanderstöcke genannt, begleiten heutzutage viele Menschen auf ihren Ausflügen in die Natur. Aber welchen Nutzen erzielt man durch die Verwendung von Trekkingstöcken – welche Vorteile bringen Wanderstöcke?

Entlastete Gelenke – keine Schmerzen

Ganz klar, Trekkingstöcke unterstützen den Bewegungsapparat, indem, vor allem beim Bergabgehen Knie, sowie Knöchel und Hüftgelenke stark entlastet werden, da das erhöhte Gewicht auf die Stöcke verteilt wird. Ein sogenanntes Antischock System, das jedoch nicht in allen Wanderstöcken enthalten ist, dämpft zudem jeden Schritt.

Wichtig! Verwenden Sie Trekkingstöcke aus hochwertigen Materialien, die auch bei großer Beanspruchung nicht nachgeben. Stabile Wanderstöcke mit einem Antischock System, wie die Star Rover Trekkingstöcke haben sich bereits mehrfach bewährt.

Sicherheit

Ein weiterer Punkt ist die Sicherheit, die man durch die Anwendung von Wanderstöcken erhält. Gerade in unwegsamem Gelände helfen Trekkingstöcke das Gleichgewicht besser zu halten – sie fungieren als drittes beziehungsweise viertes Bein. Stellen Sie sich vor, Sie überqueren einen Bach über rutschige Steine. Mit Hilfe von Wanderstöcken können Sie die Balance halten.

Steigerung der Vitalität

Durch die Verwendung von Trekkingstöcken bewegen Sie automatisch den gesamten Körper bei jedem Schritt aktiv mit. Im Vergleich zu einem normalen Gang, werden hier bis zu 90 % aller Muskeln beansprucht, wodurch ein ganzheitliches Training genossen wird.

Wanderstöcke sind nicht bloß eine Modeerscheinung, schon seit jeher greifen Menschen auf diese Unterstützung zurück, wenn sie sich in der Natur bewegen – und das aus gutem Grund.

Vielfach getestet, stabil und langlebig sind die Trekkingstöcke Star Rover, die auf  Amazon erhältlich sind und schon vielen Naturbegeisterten geholfen haben.